Ultimate Frisbee

Drei Nationalspieler im TVS werden bei der kommenden Europameisterschaft spielen

Division u17

Nationalspieler in den U17 Teams: Daria, Henri und Rebecca des TVS

Am letzten 12./13. März 2016 gastierten die Ultimate Frisbee Nationalmannschaften in der Altersklasse U17 Mädchen und U17 Open in Kamen. Der TVS fungierte hierbei, bzw. unsere Ultimate Frisbee Abteilung, als Gastgeber. Zwei Tage wurde auf den neuen Kunstrasenplätzen an dem Schulzentrum Kamen auf höchstem Niveau trainiert und zum Abschluss der Kader für die kommende Europameisterschaft in Gent (Belgien) berufen.
Vom TVS waren insgesamt vier Spieler bei diesem Trainingslagern vertreten. Nachdem letztes Jahr schon Rebecca Reimann ins Nationalteam spielen durfte, konnten sich jetzt zwei weitere TVS Mitglieder das Nationaltrikot überstreifen. Daria Peters und Henri Heintze sind ebenfalls ab sofort Nationalspieler.Luisa Denkert unsere jüngste Spielerin gab ihr bestes, war aber aufgrund ihrer Körpergröße und Wurffähigkeiten noch nicht auf dem Level was zur Nominierung gereicht hat. Mit ihren 12 Jahren hat sie aber auch noch ein wenig Zeit, wer weiss wie es im nächsten Jahr dann aussieht.
Mit Lena Dettler hatten wir eine Spielerin die sich für das Nationalteam empfahl, Lena Dettler, war Zeitgleich bei dem Trainingslager der U20 Frauen in Münster vertreten. Dort habe es aber noch keine Nominierungen für das Team, aber Lena war in einer sehr guten Form und darf sich Hoffnung machen.

Division u20

u20 Frauen Nationaltraining, Lena berichtet von ihrem Wochenende.

Nationalteam

Vom 11./13. März 2016 fand dieses Trainingslager der U20 Frauen in Münster statt. Am Freitagabend machte ich mich auf den Weg nach Münster, zu dem Trainingslager der U20 Frauen. Angekommen an der Schule, in der wir schlafen würden, war zu dem Zeitpunkt kaum jemand da. Also warteten wir auf die restlichen Spielerinnen, quatschten und richteten unseren Schlafplatz in den Klassenraum ein. Nach und nach kamen auch die restlichen Spielerinnen an.

Als wir nun vollständig waren, beschlossen wir langsam schlafen zu gehen, da es nun recht spät geworden ist. Am Samstagmorgen klingelte unser Wecker um ca. 7.45 Uhr, wir machten uns fertig und gingen zum Frühstück, was um 8.30 Uhr anfing. Nachdem Frühstück gingen wir zusammen mit der U20 Open zu dem Platz, an dem wir an den zwei Tagen trainiert hatten, jedoch jeder in seiner Division. Wir starteten mit einem Einwerfen, einem Aufwärmen und einer gemeinsamen Vorstellungsrunde, bevor wir mit den Trainingseinheiten zum Thema „Offence“, starteten. In der ersten lernten wir in vielen Übungen die Laufwege des Secondary und Primary, bevor es in unsere Mittagspause ging, die wir wieder in der Schule verbrachten.

Nachdem Essen und der Pause, begaben wir uns wieder zu dem Platz und starteten die nächste Trainingseinheit, in denen wir, zusätzlich des Secondary und Primary, den alpha-Cutter, den 2. Primary und den 2. und 3. Handler thematisierten. Darauf folgte die 3. Trainingseinheit, die aus einem Spiel bestand, in dem wir das vorige gelernte umsetzen sollten.

Danach waren wir für den Tag fertig und wir gingen zur Schule zurück, in der wir duschten und uns fertig für das Abendessen machten, was wir in einem nahegelegenen Restaurant verbrachten. Am Sonntagmorgen hieß es erneut so früh aufstehen, fertig machen und frühstücken. Diesmal machten wir unsere Trainingseinheit zum Thema „Defence“, nicht auf dem Platz, sondern wir gingen in der zur Schule gehörenden Halle. Es folgten verschiedene Übungen zum Marking, zum Switch und Poach, bevor wir in unsere Mittagspause gehen konnten.

Nachdem Essen gingen wir diesmal zurück zu unserem Platz und starteten unseres Abschlussspiel, da wir den Platz nur bis 14 Uhr nutzen konnten. Abschließend gingen wir duschen und ich fuhr, von den Berlinern mitgenommen, zurück nach Kamen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.